4./5. Juli 2017 Unterwallis T. + E. Riedlinger
Teilnehmer 8 Damen, 5 Herren (inkl. TL)
Ausbildung etwas Geografie und Botanik

Bericht von Eugen und Theres

Ab Sion war die ganze Gruppe zusammen. Mit dem Postauto ging’s noch bis Haut Nendaz Télécabine und dann mit der Seilbahn bis Tracouet. Nach dem Startkaffe nahmen wir den Aufstieg zum Dent de Nendaz (2463m) unter die Füsse, wo wir bei herrlicher Rundsicht die Mittagsrast machten. Weiter zogen wir, stets in alpinem Gelände auf und ab erreichten wir Basso d’Alou (2337m).

Nach ca. 300m steilem Abstieg folgten wir dem breiteren Weg bis zur Cabane Balavaud, wo wir zum gemütlichen Trank einkehrten. Es folgten noch 40 Minuten leichter Anstieg bis zur Station Tracouet, (sehr touristisch) wo wir wieder die Seilbahn bestiegen und weiter per Postauto und Bahn zum Hotel nach Martigny. Nach dem Nachtessen im Hotel liessen wir den Tag in einem des Strassenrestaurants ausklingen.

Der 2. Tag, per Bahn bis Chamoson, weiter per Kleinpostauto nach Ovronnaz croisé du centre und von dort zu Fuss zum Sessellift, der uns nach Jorasse hochführte. Auf der grossen Terrasse tankten wir nochmals auf und starteten Richtung Petit Pré, dort weiter dem Chemin botanique folgend zum Aussichtspunkt La Saya (2182m), zum ersten grösseren Halt und nun den ganzen langen Rücken bis zum Aussichtspunkt Grand Garde. Die Aussicht ins Rhonetal auf und ab und das ganze breite Bergpanorama konnten wir bei diesem Wetter voll auskosten. Auch die Blumenvielfalt hat uns Alle begeistert. Nach dem 2. grossen Halt nahmen die ersten Drei etwas zeitiger den Abstieg unter die Füsse, damit sie das Postauto um 14.53 Uhr erreichen konnten. Wir folgten ihnen eine Weile später, machten nochmals Halt auf der Alpe Odonne und setzten uns ins Gartenrestaurant der Pension d’Ovronnaz zur Abschiedsrunde, das Postauto erwartend, leider erst um 17.01 Uhr.

Wir sind glücklich und zufrieden, dass wir euch wieder ein Stück Wallis zeigen konnten und ihr uns so problemlos Gefolgschaft leisteten.