17./18. Aug. 2017 Leglerhütte M. + R. Hartmann
Teilnehmer 5 Damen, 4 Herren (inkl. TL)
Ausbildung Geographie / Geologie / Fauna

Bericht von Monika und Rolf Hartmann

In zwei Tagen erlebten neun Bergclübler den Kanton Glarus von seinen besten Seiten. Angefangen mit dem schönen Wetter zwischen zwei kräftigen Regenfronten, dann mit der wunderbaren Aussicht auf die grossen Täler des Kantons und ganz besonders mit der Tierwelt im ältesten schweizerischen Wildschutzgebiet.
Der Aufstieg von Mettmen führt uns hoch über dem Grosstal an den malerischen Ängiseen vorbei zur Leglerhütte. Sie erfuhr vor zehn Jahren eine Renovation, die dem Gast, dem Personal und der Umwelt vieles bringt. Von der Terrasse aus sieht man in der Tiefe die Kühe weiden und in der Höhe Gämsen und Steinböcke. Immer wieder umkreist ein Adler die schroffen Felstürme des Kärpf.
Am zweiten Tag wechseln wir über das Wildmadfurggeli zum Klein- oder Sernftal. Der Blick geht Richtung Sardona mit seiner berühmten Gesteinsüberschiebung und dem Martinsloch. Wir steigen weit hinunter zum Ämpächli ob Elm und bringen schöne Erinnerungen nach Hause.